www.englisch-dolmetschen.de

Barbian Dolmetschen – Ihre Dolmetscher in Berlin.

Kontrastprogramm auf dem Automobilsalon Genf

War zum ersten Mal bei der Genfer Motor Show (bislang erst in Tokio und Shanghai, aber da war ich so uffjeregt, dass ich von der Ausstellung selbst nichts mitgekriegt habe). Dieses Mal etwas mehr Luft (wenn auch nur im übertragenen Sinne). Am spannendsten fand ich das Kontrastprogramm / die schiere Bandbreite an Fahrzeugen, die man sonst in dieser extremen Spanne wohl nie aus erster Hand erlebt.

Lustig: Bee Bee XS, das der Spiegel passend als “ eine Mixtur aus Dadaismus und einem grellen sehr knappen Bikini.” beschreibt.

Am anderen Ende des Spektrums begeisternd: Koenigsegg

weiter…

 

Daylight robbery

Daylight robbery – zu dt.: Wucher. Als Immobilienfan finde ich Etymologie des Ausdruckes sehr schön:

Bis zum 19. Jahrhundert gab es in UK eine Fenstersteuer, man konnte also Steuern sparen, indem man seine Fenster zumauerte. Daher sieht man in Bath oft noch aufgemalte Fensterattrappen. Irgendwann wurde die Steuer gekippt, da immer mehr Kritik laut wurde, dass dies den Menschen das Licht und die Luft raube und somit aus gesundheitlich bedenklich war – ein Anzeichen dafür, dass dies selbst bei neuen Bauprojekten berücksichtigt wurde: Trotz des Bevölkerungswachstums und Baubooms blieb die Glasproduktion bis zum 19. Jh. konstant. Die Steuer wurde zunehmend unpopulär. Daher der Begriff “daylight robbery”.

 

Verpflegungsmehraufwand im Ausland

Pauschbeträge 2016

9. Februar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Brigitte Engerer

Complete Nocturnes.

Sehr, sehr schön.

8. Februar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Räumungsverkauf beim Brandstetter Verlag

Stoßen im Moment günstig alte Lagerbestände ab. Bspw.

 

Altauflage Ernst , Wörterbuch der industriellen Technik Band II Englisch-Deutsch  7. Auflage 2007 Preis: 18.- Euro statt 120.- Euro

Link zum Warenkorb: https://www.kater-verlag.de/fachwoerterbuecher-technik/Ernst–Woerterbuch-der-industriellen-Technik-II-Englisch—Deutsch-EN-DE.html

8. Februar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Conferences to die for

Ink. Eine der Konferenzen, auf denen  ich unheimlich gerne mal arbeiten würde!

20. Januar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Führt Englisch zu einer Verwässerung der Wissenschaft?

That might make it easier for people speaking different languages to collaborate. But is there something else being lost? Is non-English research being marginalised?
A campaign among German academics says science benefits from being approached through different languages.
Researchers whose first language is not English worry they have to subscribe to Anglo-American theories to get published in major international journals.
Publishing in English
According to the German linguist Ranier Enrique Hamel, in 1880 there were 36% of scientific publications using English, which had risen to 64% by 1980.
But this trend has been further accentuated, so that by 2000, among journals recognised by Journal Citation Reports, 96% were in English.

(…)

“Thought is formed by language. This is why language plays a crucial role in the progress of science,” he says.

(Quelle)

13. Januar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Das netteste Völkchen der Welt?

Keine Ahnung, war noch nie da (wenn man von einem kurzen Grenzübertritt bei einem Job in Detroit mal absieht), aber BBC hat einen netten Artikel

(Canadians take great pride in their humility, an oxymoron that bothers no one.)

 

(…)

Overall, though, she’ll take nice any day. And so will I. Life is hard enough, with plenty of jagged edges and pointy bits. Why not coat it with a glaze of politeness and humility? Politeness, at its best, is a way of honouring others, especially strangers. Politeness is the lubricant that makes social interactions run smoothly and reduces the risk of conflagrations. The world, I think, would be a better place if we were all a bit more Canadian.

Quelle

13. Januar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Fingerkuppenamputation mit Nagelbeteiligung

in Eigenregie (ich sage nur japanischer Gemüsehobel) und Kreuzberger Notaufnahme am Wochenende braucht wohl niemand zum Jahresanfang. Na, zumindest habe ich keine Übersetzungen im Moment. Mal schauen, was ein Okklusionsverband so bringt. Habe jetzt touch ID von Zeigefinger auf Daumen geändert (Gottseidank ging das).

11. Januar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

Black Star

In the villa of Ormen stands a solitary candle.

RIP, childhood hero. Sehr, sehr traurig. Eigenartig bei so Sachen immer, dass nie gesagt wird, welche Art von Krebs es war. Als ließe sich der Schrecken dadurch besänftigen.

weiter…

11. Januar 2016 | Allgemein
noch kein Kommentar »

 

« Vorherige Einträge