Reading List

in Blog

"... die Wohnung ist aufgeräumt und die Hunde sagen, Nein, wir wollen nicht schon wieder raus."

 

Mein private superhero Graham Norton hat das Prokrastinieren aufgeschoben und seinen Lektor glücklich gemacht: sein zweites Buch fertig geschrieben. 

 

Eine irische Familiengeschichte

Feierabend

in Blog

Zwei Tage Eurobetriebsrat (merke: Wenn die Technik so eingestellt ist, dass man sich gegenseitig beim Relais den Deutschen Kanal blockieren kann, schnell den Kanal freigeben). 

Lustig sind auch Techniker, die meinen, man kann eine Skype Konferenz dolmetschen, wenn man den Ton lediglich über Saallautsprecher kriegt ("Nicht schön, aber geht" - mir dann den Vorschlag verkniffen, dass er sich ja in die Kabine setzen, und mal versuchen könne zu dolmetschen, ohne einen direkten Soundfeed zu kriegen. Aber nicht mein Kunde und Kollegin das Ganze dann eh sehr souverän gelöst. Vorteil, wenn man 'nur' Teammitglied ist und die eher undankbare Orga anderen überlassen darf). Trotzdem kurz überlegt, ob ich den Passus in meine Verträge aufnehmen sollte: 

 

"Dolmetscher sitzen in schallisolierten Kabinen. Sie können nur dolmetschen, was sie hören. Der Veranstalter sorgt für eine direkte Tonübertragung in die Kabine."

Mal schauen, wie sich das Thema Remote Interpreting und/oder Skype entwickelt. Ihr Kunde war auf jeden Fall sehr einsichtig.

Dann nach dem Sport in der noch früh einsetzenden Dunkelheit durch das menschenleere Lichtenberg zu einer wunderschönen Version von Big in Japan, die so nur im Auto funktioniert, wenn der ganze Stress abfällt, nach Hause gefahren. 

 

Im Briefkasten dann pünktlich zum Tag des Wassers die Info der Hausverwaltung, dass unsere Stränge laut Labor chemisch OK sind. Ab auf die Couch. Hunde schmatzen glücklich zufrieden. 

Winter's cityside
Crystal bits of snowflakes
All around my head and in the wind 

Berliner Logik

in Blog

Dass das Mercure Tempelhof in Neukölln ist. Egal, halt 40 Minuten zu früh da. Erstmal in Ruhe Tee trinken. Parken ist allerdings mit 1,50 /Std. sehr günstigJ

Wenn's mal nicht so gut läuft

in Blog

und die Teilnehmer trotzdem für die Verdolmetschung der verhandlungsrechtlichen Konsequenzen eines No Deal Brexits klatschen (Brüssel I, Brüssel II und Den Haag etc.), dann schämt man sich in der Kabine ein bißchen in Grund und Boden und schwört sich insgeheim (naja, im Blog), dass man künftig Aufträge mit starkem britischem Rechtsbezug ablehnt (bzw. an Kollegen verweist, die wirkliche Spezialisten in dem Bereich sind). Ein sprachlicher Stil, der durch Jahrhunderte des Richterrechts geprägt wurde, echt gezz. 

Zum ersten Mal den Begriff "Rabulistik" (Byzantine) nachgeschlagen... Da lob ich mir doch Technik und Wirtschaft, eng(er) umrissene Wortfelder ohne diesen wahnsinnig komplizierten semantischen Sonderstil des Common Law Kanons. Wahrscheinlich kann man es mit der richtigen Einstellung verschlanken, sich wie mit einer Machete durch die kulturellen Redundanzen hacken, und zum Kern der Aussage vordringen, aber da fehlt mir jetzt halt echt der Hintergrund. #Almighty Wortungetüme

#Berlin

in Blog

Mit Entzücken festgestellt, dass das H4 Hotel am Alex auch wirklich am Alex ist. 30 Minuten zu früh (NH am Alex, ick hör Dir trapsen;)